Sparda-Band-Voting

Mitreden beim Bardentreffen! Das Band-Voting der Sparda Bank Nürnberg ermöglicht dem Publikum mitzubestimmen, wer sich als Band auf dem Bardentreffen einem großen Publikum präsentieren darf. Hier erfahren Sie, wie das funktioniert.

Foto: Sparda-Bank

Wie funktioniert das Sparda-Band-Voting?

Auf dem 42. Bardentreffen der Stadt Nürnberg präsentieren sich vom 28. bis 30. Juli 2017 auf der Bühne der Musikzentrale Nürnberg am Lorenzer Platz 16 regionale Bands an drei Spieltagen.  Wie auch die Jahre zuvor wird einer dieser Spielplätze über das Sparda-Band-Voting vergeben.

Das Voting entstand 2008 aus dem Wunsch der Sparda-Bank Nürnberg heraus, das Publikum gerade bei regionalen Nachwuchsbands mitentscheiden zu lassen. „So wird die Musik zum Event, das von der Gemeinschaft für die Gemeinschaft veranstaltet wird – ganz im Sinne unserer genossenschaftlichen Tradition“, erläutert Stefan Schindler, Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank Nürnberg. Zur Online-Wahl steht jeweils eine Band aus jedem Regierungsbezirk des Freistaats Bayern. Als Preis winkt ein unvergesslicher Auftritt, denn: Die Band mit den meisten Stimmen erhält einen der begehrten Spielplätze auf dem Bardentreffen und damit auf einem der größten Weltmusikfestivals Deutschlands. 

Um die Vernetzung und den Austausch der Musiker und Akteure bestmöglich zu fördern und die große Vielfalt der Musikszene nachhaltig zu betonen, wird das Sparda-Band-Voting über die lokalen Grenzen hinaus bayernweit ausgetragen. Die Auswahl der sieben Bands des Votings fand in enger Kooperation mit den Popularmusikbeauftragten der bayerischen Bezirke statt. In diesem Jahr präsentieren sich folgende Bands beim Sparda-Band-Voting:

Gevotet werden kann bis 31. März in der Facebook-Gruppe „Sparda-Band-Voting 2017".

Die Bands zur Auswahl

Parabelflug (Mittelfranken)
Die Nürnberger Popband Parabelflug besteht seit April 2015. Der Musikstil der fünf Jungs vereint rockige und bluesige Elemente zu einem atmosphärisch geprägten und kompakten Popsound. Ihre Debüt - EP "Ausflug ins All" ist im November 2016 erschienen.

Video

Romy Politzki (Niederbayern) 
Mit rockiger Stimme, akustischen Gitarrenarrangements und in Kombination mit ihrer Loopstation entführt Romy Politzki das Publikum auf eine spannende Reise, die einen emotional sicher alles andere als kalt lässt.

Video

SoundLaden (Unterfranken)
Bei SoundLaden treffen knackige Bläsereinwürfe auf schnelles Bassgefummel, smoothe Balladen auf wildes Percussiongeklopfe und ein engelsgleiches Backgroundchorgegröle auf die unverwechselbare sanft-rockige Stimme der Sängerin. Eben diese Mischung macht den SoundLaden zu dem was er ist: Musik die man selbst gehört, gefühlt, erlebt und vor Allem getanzt haben muss!

Video

Muntermonika (Schwaben)
Montermonika sprechen die Sprache der jungen Generation, auf bayerisch versteht sich. Sie singen über den Alltag und ihre Erlebnisse, ihren Kummer und ihre Abenteuer. Sozusagen über die wichtigen Dinge im Leben. Zwei Charmebolzen in Lederhosen... 

Video

The Living (Oberbayern)
Zwei Geschwisterpaare und ein adoptierter Gitarrist - THE LIVING sind ein Familienbetrieb. Obwohl gerade einmal zwischen 20 und 23 Jahre jung, haben sie sich in den letzten drei Jahren mit einem Mix aus eingängigem Indie-Pop, Blues- Einflüssen und der unverkennbaren Stimme des Frontmans Karlo Röding einen Namen in der bayrischen Musikszene gemacht.

Video

Take Off Your Shirts (Oberpfalz)
Bei einem Konzert von „Take Off Your Shirts“ erwartet den Zuschauer handgemachte,
ehrliche, gitarrenlastige Musik, fernab vom klassischen Pop und dennoch eingängig und tanzbar. Diese abwechslungsreiche Mischung versteht es, sowohl junges als auch älteres Publikum zu begeistern.

Video

He Told Me To (Oberfranken)
He Told Me To ist eingängiger Indie-Pop. Musik, bei der man den Refrain nicht suchen muss, die sich aber dennoch erlaubt, Muster zu durchbrechen und neue Wege zu gehen. Als reines Soloprojekt gestartet, spielen He Told Me To inzwischen als komplettes 5er-Bandgespann. 

Video

nach oben