Bardentreffen 2017

vom 28. - 30. Juli

Electro Deluxe (FRA/USA)

SA., 29. JUL 2017 21:30 Hauptmarkt
mehr

Moop Mama (GER)

SO., 30. JUL 2017 20:30 Hauptmarkt
mehr

Fuel Fandango (ESP)

FR., 28. JUL 2017 21:00 Insel Schütt
mehr

Meute (GER)

SA., 29. JUL 2017 21:30 Insel Schütt
mehr

Otros Aires (ARG)

SA., 29. JUL 2017 19:15 Insel Schütt
mehr

Cumbia All Stars (PER)

SO., 30. JUL 2017 17:15 Insel Schütt
mehr

Fehlfarben (GER)

SO., 30. JUL 2017 19:30 Insel Schütt
mehr

Fiva & JRBB (GER)

SO., 30. JUL 2017 22:00 Insel Schütt
mehr

Flo (ITA)

SA., 29. JUL 2017 20:30 St. Katharina
mehr

Alsarah & The Nubatones (SDN/USA)

SO., 30. JUL 2017 18:30 St. Katharina
mehr

Faber (SUI)

FR., 28. JUL 2017 21:30 Sebalder Platz
mehr

Sarah Lesch (GER)

SO., 30. JUL 2017 16:00 Sebalder Platz
mehr
Aktuelles
Merchandise

World • Music • Festival

Eintritt frei seit 1976

CD Sampler

Der Bardentreffen Sampler feiert 20. Geburtstag und zeigt wie jedes Jahr einen bunt gemischten Eindruck von der Musiklandschaft der diesjährigen Künstler. Kaufen kann man die CD für 15,- € in den Info-Buden am Bardentreffen, in allen wichtigen Plattengeschäften der Metropolregion Nürnberg und online direkt beim Label.

Barden-Kino

Das Bardentreffen zeigt in diesem Jahr beim Barden-Kino zum ersten Mal themenverwandte Musikspielfilme in der ehemaligen Spielstätte Herrenschießhaus, Untere Talgasse, und erweitert so sein Angebot. Die beiden Filme „Brassed Off“ und  „Radio Heimat“ starten jeweils am Freitag und Samstag um 21:00 Uhr.

Bardentreffen Ausstellung

Zum 40. Bardentreffen-Geburtstag vor zwei Jahren stellten die Veranstalter eine Fotoausstellung unter dem Titel „40 Jahre – 40 Bilder“ zusammen und präsentierten mit großformatigen Fotos das Bardentreffen im Wandel der Zeit. Wer die sehenswerte Ausstellung verpasst hat, kann sie in diesem Jahr im Heilig-Geist-Haus am Hans-Sachs-Platz im unmittelbaren Festivalgeschehen erneut besichtigen. Geöffnet während der Festivaltage von 10 bis 23 Uhr.

 

 

 

Bardentreffen von oben - Turmführung in der Sebalduskirche

Weil sie im letzten Jahr ein richtiger Renner waren, gibt es auch in 2017 eine Neuauflage der Turmführungen in der Sebalduskirche. Für alle, die Lust haben, Szenen und Sounds von oben zu genießen: Der Südturm der Sebalduskirche ermöglicht einen einzigartigen Blick auf die Spielstätten Hauptmarkt und Sebalder Platz.

Dauer: ca. 1 Stunde. Kosten: € 5.00 (Erwachsene), € 2.00 (Kinder bis 14 Jahre)
Führungsbeginn: Freitag 28. Juli: 20.00, 20.30, 21.00, 21.30, 22.00 Uh
Samstag 29. Juli 16.30 Uhr
Ticketverkauf: Sebalduskirche

Programmheft 2017 ab sofort im Handel

Ab sofort im Handel erhätlich und während des Bardentreffens an den Infobuden: das Programmheft 2017. Alle Infos zu den auftretenden Künstlerinnen und Künstlern, zum Themenschwerpunkt "Gegenwind", Interviews und Essays auf 130 Seiten! Neu in diesem Jahr: das Hosentaschenprogramm auf der letzten Seite zum Heraustrennen, Falten und Einstecken.

SPINnt Ihr auch schon?

Im letzten Jahr ging der Barden-Pin in Form einer kleinen silberfarbenen Gitarre zum ersten Mal an den Start. In diesem Jahr erscheint der Nachfolger, passsend zum Blasinstrumenten-Schwerpunkt "Gegenwind" in Form eines Saxophons. Jahr für Jahr wird ein weiteres Instrument als Barden-Pin veröffentlicht, sodass die Pins an Hut, Hemd oder Rucksack im Laufe der Zeit zu einem großen Orchester anwachsen. Mit Ihrer Spende über 5,- € tragen Sie dazu bei, dass das Bardentreffen auch künftig bei freiem Eintritt zu genießen ist. Der Pin kann während des Festivals an den Infobuden erworben werden.  Die Online-Bestellung ist ab Di., 25.7. deaktiviert, da es sonst zu verspäteter Lieferung kommen kann.

Thema 2017: "Gegenwind"

In Nürnberg wird's stürmisch und temporeich am ersten Wochenende der bayerischen Schulferien: In der 42. Ausgabe beleuchtet das Bardentreffen den sichtbaren Trend zu Blasinstrumenten im Global Pop. Blasmusik mal anders, aber keine Bange: Natürlich macht es nicht an deutschen oder gar bayerischen Grenzen Halt.

DakhaBrakha (Foto: Niklas)
Aziza Brahim (Foto: Niklas)
Insel Schütt (Foto: Niklas)
Vor der Lorenzkirche (Foto: Pfeiffer)
Akua Naru (Foto: Niklas)
nach oben