Festival Spielorte
Straßenbühne
Archiv
Bewerbungsfrist zur Straßenbühne bis 14. Juni 2024

Musiktalente aufgepasst! Das Bardentreffen bietet von Freitag, den 26. Juli bis zum Sonntag, den 28. Juli 2024, aufstrebenden Musikerinnen und Musikern erneut die Chance, ihr Können zu präsentieren: auf der Straßenbühne vor der Sparda-Bank-Filiale in der Karolinenstraße. Ob Global Pop, Singer-Songwriting, kassisch oder jazzig – alle Musikrichtungen sind willkommen. Aber Achtung: Es muss akustisch (ohne PA) gespielt werden.

 

 

Näher kann man der Musik nicht kommen

Bewerben können sich Musikerinnen und Musiker aus den Bereichen Global Pop oder Singer­Songwriting, aber auch Chöre und Vokalgruppen sind willkommen. Insgesamt werden 17 Zeitfenster vergeben, wobei die Auftrittsdauer inklusive Auf­ und Abbau maximal 60 Minuten beträgt. Gespielt wird akustisch, eine Lautsprecheranlage ist nicht vorhanden. Bei Bedarf kann ein akkubetriebener Verstärker selbst mitgebracht werden. Die Straßenbühne, die eine Brücke zwischen dem offiziellen Konzertprogramm und den spontanen Darbietungen schlägt, fügt sich perfekt in das ungezwungene und offene Konzept des Bardentreffens ein. Stefan Schindler, Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank Nürnberg eG, betont: „Musik verbindet die Menschen und schafft eine einzigartige Atmosphäre und Gemeinschaft, die uns als Genossenschaftsbank sehr am Herzen liegt.“

Infos zum Auftritt
  1. Es muss akustisch gespielt werden. Erlaubt sind batteriebetriebene Fullrangelautsprecher mit bis zu 50 Watt pro Einzelmusiker oder Gruppe, die bei Bedarf selbst mitgebracht werden müssen.
  2. Die Bühnengröße beträgt 4 x 3 m. Sollte der Platz nicht ausreichend sein (z.B. für einen Chor), betseht die Möglichkeit, sich vor die Bühne zu stellen. 
  3. Besonders willkommen sind Gruppen mit Gesang oder Chöre/Vokalgruppen.
  4. Die Musikerinnen und Musiker sollten ca. 15 Minuten vor Auftritt mit dem Bühnenpersonal vor Ort Kontakt aufnehmen.
  5. Pro Auftritt stehen 60 Minuten zur Verfügung, Auf- und Abbau eingerechnet.
  6. GEMA-Listen können nach dem Auftritt beim Bühnenpersonal abgegeben werden.
  7. Die Musiker und Musikerinnen  können selbst einen „Hut herumgehen lassen“. Diese Einnahmen erhalten sie zu 100%, auch die Einnahmen aus einem selbstständigen CD-Verkauf nach dem Auftritt fließen ohne Abzüge an die Musikerinnen und Musiker.
  8. Eine Erstattung von Kosten (Reise, Übernachtung, etc.) seitens der Veranstalter kann nicht erfolgen.
Infos zur Bewerbung

Interessierte können sich ab sofort bis Freitag, den 14. Juni 2024, auf einen der 17 zu vergebenen Slots bewerben, indem sie eine E-Mail mit dem Betreff „Straßenbühne“ an anna.waldvogel@stadt.nuernberg.de senden. Die Bewerbung sollte einen maximal 500 Zeichen langen Infotext, ein hochauflösendes Foto und einen Homepage- oder Videolink enthalten. Rückmeldungen erfolgen bis spätestens Ende Juni 2024.

Straßenbühne, Foto: Niklas
Straßenbühne, Foto: Niklas
Straßenbühne, Foto: Niklas
Straßenbühne, Foto: Niklas